• Über 220 000 Bestellungen pro Jahr

FAQ - Fragen und Antworten

Wie sind die Magnete magnetisiert? Wo liegen die Pole?

Inhaltsverzeichnis

Neodym-Magnete: Standard-Magnetisierung

Praktisch alle unsere Neodym-Magnete sind durch die Dicke (=Höhe) magnetisiert. Bei den wenigen Ausnahmen wird in der Artikelbeschreibung speziell darauf hingewiesen.
Das bedeutet: Bei den Quadermagneten liegen die Pole normalerweise auf den größten Flächen.
Bei den Scheibenmagneten und Stabmagneten liegen die Pole auf der Kreisfläche. Man nennt das auch "axial" magnetisiert.
Die Ringmagnete sind - wenn nicht anders vermerkt - ebenfalls axial magnetisiert.
Bei den Würfelmagneten sind die Pole auf 2 gegenüberliegenden Seitenflächen.
Die Kugelmagnete haben auch jeweils 2 gegenüberliegende Pole, ähnlich wie die Erdkugel.

Diametrale / Längsmagnetisierung von Neodym-Magneten

Einige wenige unserer runden Neodym-Magnete sind diametral magnetisiert:
Die folgenden Quadermagnete aus Neodym sind in Längsrichtung magnetisiert:

Radiale Magnetisierung (Ringmagnete)

1) axiale Magnetisierung
2) diametrale Magnetisierung
3) radiale Magnetisierung
1) axiale Magnetisierung
2) diametrale Magnetisierung
3) radiale Magnetisierung
Wir bieten keine radial magnetisierten Ringmagnete an. Es ist technisch sehr schwierig und auch sehr teuer, radial magnetisierte Ringe herzustellen, weshalb auch kaum ein Hersteller sie im Angebot hat.
Häufig werden radial magnetisierte Ringe in der Praxis daher aus einzelnen radial magnetisierten Ring-Segmenten gebaut, welche wir allerdings auch nicht im Angebot haben. Wir bieten nur axial und diametral magnetisierte Ringmagnete aus Neodym an und nur axial magnetisierte Ringmagnete aus Ferrit.

Ferrit-Magnete

Unsere Ferrit-Magnete sind ausschließlich durch die Dicke (=Höhe) magnetisiert.

Magnetbänder und -folien: streifenförmig

Bei Magnetband und -folie wechselt die Magnetisierungsrichtung alle paar Millimeter, so dass die Nord- und Südpole streifenförmig ausgebildet sind und sich in dichter Folge abwechseln. Dies ergibt eine höhere Haftkraft bei Direktkontakt mit ferromagnetischen Oberflächen.
Die streifenförmige Magnetisierung hat Auswirkung auf die Kombinierbarkeit von Magnetband, siehe folgende FAQ: Wie können zwei selbstklebende Magnetbänder miteinander kombiniert werden?.

Magnetband und -folie aus Strontiumferrit

Bei Magnetband aus Strontiumferrit verläuft die streifenförmige Magnetisierung parallel zur Bandlänge. Der aufgelegte Flux-Detektor macht dies sichtbar.

Magnetband und -folie aus Neodym

Bei Magnetband aus Neodym verläuft die streifenförmige Magnetisierung im rechten Winkel zur Bandlänge.