• Viele positive Bewertungen
  • Kundenservice in Ihrer Sprache

Stifteetui mit Magnetverschluss

Upcycling-Projekt mit Stoffresten
Autor: M. G., Zürich, Schweiz
Online seit: 13.10.2020, Anzahl Besuche: 42228
Mein zu großes Stifteetui war mir in der Aktentasche lange ein Dorn im Auge. Als ich von einer gekürzten Jeans etwas Stoff übrig hatte, entschied ich mich dazu, damit ein schlankes Stifteetui mit minimalistischem Magnetverschluss zu nähen. Ich nenne es ‚‚Samurai-Etui‘‘. Für den Magnetverschluss habe ich einfach zwei Neodym-Scheibchen des Typs S-06-02-N in den Gürtel eingenäht. Diese können sich innerhalb des Gürtels frei bewegen. Die Anziehung der Magnete reicht, um den dicken Stoff zusammenzuhalten und den Gürtel um das Etui herum zu fixieren.
Dank des Magnetverschlusses konnte ich bedenkenlos darauf verzichten, einen Reißverschluss in das Stifteetui einzunähen. Dieses Nähprojekt beansprucht dadurch sehr wenig Zeit und ist ideal für Nähanfänger geeignet. Ich habe einzig eine Nähmaschine und ein Bügeleisen (für den dickeren Jeansstoff von Vorteil) benötigt.
Die kleinen Scheibenmagnete lassen sich wunderbar im Gürtel verstecken...
Die kleinen Scheibenmagnete lassen sich wunderbar im Gürtel verstecken...
... und sorgen dafür, dass die Stifte schön im Stifteetui bleiben.
... und sorgen dafür, dass die Stifte schön im Stifteetui bleiben.
Anmerkung vom supermagnete-Team:
Damit die Magnete nicht im Bändel des Stifteetuis verrutschen, können sie mit Nähten fixiert werden. Wer sein selbst genähtes Etui ohne Bedenken waschen möchte, dem empfehlen wir unsere Magnete zum Einnähen. Diese sind durch eine PVC-Hülle geschützt und können somit nicht rosten.