• Über 220 000 Bestellungen pro Jahr

Schwebender Eiffelturm

Ein Kunstwerk zum 100-Jahre-Jubiläum der Entdeckung der Supraleitfähigkeit
Autor: Alexandre Echasseriau, Paris, Frankreich
Online seit: 03.11.2011, Anzahl Besuche: 256511
Vor 100 Jahren wurde das Phänomen der Supraleitfähigkeit entdeckt. Grund genug, im Jahr 2011 diverse Projekte zu diesem Thema zu realisieren.
Dieses 80 cm hohe Modell des Eiffelturms wurde von Design-Student Alexandre Echasseriau von ENSCI-Les Ateliers für die Ausstellung "Entrée en matière" (Oktober 2011) erstellt.
Der echte Eiffelturm im Hintergrund war so freundlich, stillzuhalten für dieses Bild mit seinem "Mini-Bruder".
Für dieses Werk wurden 9 Scheibenmagnete des Typs S-30-10-N verwendet: 4 bei der Basis, 4 beim ersten Stock und einer beim obersten Stock.
Das Modell wird mithilfe von Supraleitern in der Schwebe gehalten. Werden Supraleiter mit flüssigem Stickstoff auf -196°C heruntergekühlt, leiten sie elektrischen Strom perfekt und stoßen die Magnete darüber ab.
Mehr Informationen zum Thema Supraleitfähigkeit gibt es auf der Seite www.supraconductivite.fr (französisch und englisch).
Eiffelturm und "Mini-Bruder" by night
Eiffelturm und "Mini-Bruder" by night
Konzept : Alexandre Echasseriau
Wissenschaftliche Berater: Julien Bobroff, Frédéric Bouquet (LPS, Orsay)
Partner : CNRS - Université Paris Sud - Supra2011
Fotos: Julien Bobroff
Anmerkung vom Team supermagnete: Weitere Kundenanwendungen zum Thema "Supraleitfähigkeit" finden Sie hier.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.