Rettet den Rasierpinsel!

Eine sehr günstige Art, einen Rasierpinsel haarschonend aufzuhängen
Autor: Christian Bondesson, Teckomatorp, Schweden
Online seit: 19.05.2009, Anzahl Besuche: 170044
Ich gehöre zu den Anhängern der Nassrasur - das fühlt sich meiner Meinung nach besser an, ist umweltfreundlich und kostengünstig. Das Einzige, das nicht günstig ist, ist die spezielle Aufhängung für den Rasierpinsel. Diese ist nötig, damit die weichen Haare nicht knicken, wenn sie nass herumliegen.
Ich zeige, dass es auch viel einfacher und billiger geht: Ich habe einen Scheibenmagneten an die Oberseite meines Rasierpinsels geklebt.
Ich habe einen speziellen Spiegelschrank (naja, nicht ganz so speziell, er ist von IKEA ...), der unten eine Eisenstrebe hat. Daran kann ich meinen Pinsel nun nach der Rasur kopfüber aufhängen.
In dieser Position tropfen Schaumreste und Haare direkt in das Waschbecken und werden weggespült, sobald das Wasser läuft. Bei anderen Aufhängungen landet alles auf dem Beckenrand, was unsauber aussieht und unnötig Arbeit macht.

Diese Anwendung funktioniert natürlich auch mit Spiegelschränken ohne Eisenstreben. In diesem Fall kann man einen zweiten Magneten oder einen metallischen Gegenstand an die Unterseite des Schrankes kleben und den Magneten daran befestigen.