• Über 250 000 Bestellungen pro Jahr

Magnetpinnwand selbst gestalten

So entsteht mit Teamwork eine knallige Pinnwand
Autor: Familie Göhner, Regensdorf, Schweiz
Online seit: 18.12.2008, Anzahl Besuche: 235031
Familie Göhner hat mit vereinten Kräften eine magnetische Pinnwand für ihre Magnete mit Figuren aus Modelliermasse gebastelt. Ihre Idee: Eine Keilrahmen-Leinwand mit Magnetfarbe versehen und individuell gestalten. Mit dieser einfachen Anleitung können Sie in wenigen Schritten eine Magnet-Pinnwand selber machen.

Benötigtes Material für die Magnet-Pinnwand

  • Keilrahmen-Leinwand
  • div. Acrylfarben
  • 0,5 Liter Magnetfarbe
  • Pinsel oder Farbroller

Leinwand mit Magnetfarbe streichen

Es gibt zwei Möglichkeiten die Keilrahmen-Leinwand mit Magnetfarbe zu versehen:

Hinterseite bestreichen: Möchten Sie die magnetische Leinwand kunstvoll bemalen oder ein fertig gemaltes Leinwandbild in eine magnetische Pinnwand umwandeln, können Sie die Rückseite der Leinwand mit magnetischer Farbe versehen. Bei dieser Variante benötigen Sie mehr Anstriche und stärkere Magnete, da diese durch die Farbe und die Leinwand hindurch auf der Magnetfarbe haften müssen.
Vorderseite bestreichen: Möchten Sie Ihre Magnet-Pinnwand mit einem einfarbigen Grundanstrich versehen, können Sie die Vorderseite mit magnetischer Farbe anmalen. Dies hat den Vorteil, dass die Magnete besser auf der Leinwand haften können, als wenn Sie die Farbe auf deren Rückseite anbringen.

Bestreichen Sie die Leinwand mit mehreren Schichten der magnetischen Farbe, indem Sie einen Roller oder einen Pinsel benutzen. Wir empfehlen vier bis fünf Anstriche. Dabei sollte jede Schicht drei bis vier Stunden trocknen. Mehr Informationen zur Verwendung von Magnetfarbe finden Sie auf unserer FAQ-Seite zur Magnetfarbe.
Hinweis: Sollte Ihnen die Haftkraft später zu schwach erscheinen, können Sie weitere Schichten Farbe hinzufügen.

Leinwand mit Acrylfarbe anmalen

Gestalten Sie Ihre Magnet-Pinnwand auf der Vorderseite nach Lust und Laune mit Acrylfarben. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Farbe nicht zu dick auftragen. Unser Tipp: Es empfiehlt sich, mit dem Roller z. B. einen einfarbigen Grundanstrich zu machen und das Kunstwerk nach dem Trocknen mit Pinseln zu vervollständigen oder auszubessern.
Lassen Sie Ihr fertiges Kunstwerk genügend lange trocknen. Danach können Sie die magnetische Leinwand aufhängen und mit Notizen, Postkarten und Fotos versehen – fertig ist Ihre Magnet-Pinnwand.

Anmerkung vom supermagnete-Team: Anstelle einer selbstgestalteten Leinwand können Sie natürlich auch fertige Leinwandbilder in magnetische Pinnwände verwandeln.

Geeignete Magnete für die Verwendung auf der Magnet-Pinnwand

Damit Ihre Fotos und Postkarten auf der Magnet-Pinnwand haften bleiben, benötigen Sie geeignete Dekomagnete. Die Magnete sollten für die Anwendung auf der Magnet-Leinwand nicht zu schwach dimensioniert werden, da sie durch die Acrylfarbe und die Leinwand hindurch auf der Magnetfarbe haften müssen. Möchten Sie selber Dekomagnete basteln, sollten Sie aus diesem Grund etwas stärkere Scheibenmagnete aus Neodym wählen. Die unten aufgeführten Scheibenmagnete eignen sich gut. Bitte beachten Sie jedoch, dass die Magnete für den Gebrauch auf Magnettafeln und anderen ferromagnetischen Oberflächen zu stark sein können und deshalb vom Dekoelement abreißen können. Wie Sie die oben abgebildeten Glasmagnete herstellen, können Sie im Kundenprojekt Glasmagnete selber machen nachlesen.

In den folgenden Kundenanwendungen finden Sie zudem weitere tolle Ideen für das Basteln von Dekomagneten:


Disclaimer: Dieses Kundenprojekt wurde uns 2008 von der Familie Göhner aus Regensdorf, Schweiz zugesandt. Nun wurde diese tolle Anwendung von dem supermagnete-Team überarbeitet und mit neuen Bildern versehen. Vielen Dank für das super Magnet-Projekt!

Anmerkungen von Team supermagnete: