Holzpfosten verankern

Splitternde Pfosten im Partygedränge gehören der Vergangenheit an
Autor: Klub Kaufleuten, Zürich, Schweiz
Online seit: 13.01.2011, Anzahl Besuche: 146673
In unserem Klub "Kaufleuten" in Zürich trennen wir die einzelnen "Logen" mit Kordeln, die zwischen Pfosten aus gedrechseltem Holz gespannt werden. Früher steckten die Pfosten im Boden und brachen bei großer Belastung regelmäßig ab.
Zur Abhilfe haben wir Topfmagnete mit Bohrung und Senkung des Typs CSN-60 in den Boden eingelassen und die Pfosten auf einem runden Metallteller montiert. Bei hoher Belastung löst sich der Teller vom Magneten und der Pfosten fällt um, anstatt abzubrechen. Das Personal oder Gast kann den Pfosten wieder aufstellen und es besteht keine Verletzungsgefahr.
Die Kosten für das Ersetzen der Pfosten lagen früher bei ca. 4000 Franken pro Monat. Seit wir diese neue Lösung haben, mussten wir keinen einzigen mehr ersetzen. Die Investition in Magnete hat sich für uns deshalb bereits nach 14 Tagen ausbezahlt.

Der gesamte Inhalt dieser Seite ist urheberrechtlich geschützt.
Ohne ausdrückliche Genehmigung darf der Inhalt weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.
Nach oben