+++ Aktuelle Lage (Covid-19): Unser Lager ist gefüllt und Bestellungen werden von uns ohne Verzögerungen bearbeitet. Mehr Informationen +++

  • Über 225 000 Bestellungen pro Jahr

Anhänger ankoppeln

Ein Blick in den Rückspiegel zeigt die Position des Anhängers
Autor: Jussi Hyvärinen, Joensuu, Finnland, [email protected]
Online seit: 27.05.2010, Anzahl Besuche: 88591

"Anhängerfühler" zum Anzeigen der Position des Anhängers

Ich muss häufig den Anhänger an mein Auto ankoppeln. Manchmal transportiere ich mein Boot darauf und der Anhänger ist dann sehr schwer und starr und kann die Karosserie stark beschädigen, wenn man das Auto nicht präzise platziert.
Ich habe mir mit Hilfe von Magneten eine Hilfe gebaut: Den "Anhängerfühler". Es handelt sich dabei um lange flexible Stäbe mit roten Fähnchen am oberen Ende, die an Auto und Anhänger angebracht werden und die Position des Anhängers relativ zum Auto anzeigen.
Diese Anhängerfühler können bei mir gekauft werden. Bitte schreiben Sie mir bei Interesse an die oben eingeblendete E-Mail-Adresse.

Befestigung mit Topfmagneten

Das untere Ende der Stäbe ist mit einem Topfmagneten mit Gewindezapfen verschraubt. Einer dieser "Fühler" wird an der Anhängerkopplung des Autos und einer an der Zugstange des Anhängers befestigt.
Um die Stäbe anschrauben zu können, braucht es ein Innengewinde aus Aluminium in den Stäben. Dieses Gewinde habe ich bei der früheren Version (links) mit einem Spezialwerkzeug selbst angefertigt. Bei der aktuellen Version (rechts) habe ich eine Nietmutter mit M4-Gewinde eingesetzt.

Visuelle Hilfe beim Zurücksetzen

Beim Blick in den Rückspiegel (ohne Drehen des Kopfes) bietet sich nun folgendes Bild:
Nun weiß ich immer, wie weit ich mir dem Auto noch zurücksetzen muss, um den Anhänger ankoppeln zu können. Wenn die Fähnchen genau beieinander sind, kann der Anhänger bequem von Hand befestigt werden.